Sie befinden sich hier:

Kaaf Alaaf: Perfekter Start in Blau und Gelb

„Fantastische“ Gala-Sitzung 2011 in der Dürwisser Festhalle

Dürwiß. Wenn ein „staatses Korps“ in Blau und Gelb eine Sitzung veranstaltet, werden schwere Geschütze aufgefahren. Der KG Narrengarde Dürwiß gelang am Samstagabend mit der ersten ihrer zwei Gala-Sitzungen ein perfekter Start in die Karnevalssession. Schon das detaillierte Bühnenbild bot eine sehr schöne Kulisse und war nach dem Einzug des Elferrats komplett. Dieser wurde von dem uniformierten Korps mit musikalischer Unterstützung des Regimentsspielmannszugs unter der Leitung von Kevin Bathke (Anmerkung: Kevin wurde bei der Sitzung von David Kappes vertreten) auf die Bühne begleitet. Nach kurzer Begrüßung übergab Präsident Patrick Nowicki das Wort an den Kommandanten Schorsch Johnen, für den der Abend noch etwas Besonderes bereit hielt.
Im Anschluss seiner Parole war es auf der Bühne Zeit für eine Augenweide und die Narrengarde stellte sich zum „Stippe Föttche“ auf. Den anschließenden Tanzblock gestalteten die Marketenderin Nicki Klimek mit dem Offizierstanz, die Gardetanzgruppe sowie das Kindertanzpaar Teresa Getz und Philipp Martinett. Dem Kindertanzpaar gebührte die erste „La Ola-Welle“ des Abends und die beiden eroberten die Herzen der Narren im Saal.

Die Bütt eroberte danach „einer der besten Redner des Rheinlandes“. So kündigte Präsident Nowicki ihn an und die Jecken im Saal begrüßten das Dürwisser Eigengewächs Alfred Wings. „Der Lange“ brachte mit der Premiere seiner neuen Rede den Saal als „Oma Fienchen“ verkleidet und mit Rollator im Gepäck zum Toben. Für die Zugabe dachte sich „Der Lange“ etwas besonderes aus und holte sich von seinem Bruder Gregor Unterstützung. Zusammen setzten sie einen musikalischen und unterhaltsamen Höhepunkt.

Musikalisch ging es weiter mit dem Jugendfanfarenkorps „Die Kaafsäck“. Unter der Leitung von Daniel Birekoven zeigte der Nachwuchs der Kaafsäck sein Können und vor allem der fliegende Wechsel der zwei Schlagzeuger schindete großen Eindruck.
Auch die Jugendtanzgruppe der Narrengarde verzauberte das Publikum.In die Bütt stieg anschließend der „Dorfreporter“. Patrick Nowicki berichtete über Erlebnisse des vergangenen Jahres und brachte damit den Saal herzlichst zum Lachen.

Der nächste Programmpunkt war ein besonders schöner Anblick, da mit dem Auftritt der Eschweiler Scharwache die Stadtfarben vereint waren. Präsident Dr. Heinz Jansen präsentierte das Tanzpaar Anna Pütz und Thomas Carduck, die den Mariechen- und den Gardetanz zeigten. Der Regimentsspielmannszug, der auch die Tänze musikalisch begleitete, lud zum Schunkeln und Mitsingen ein. Die Mundartgruppe Puddelrüh brachte mit ihrem Auftritt die Festhalle ebenfalls zum Tanzen.
Büttenredner Roland Paquot, der als „De Tulpenheini“ bekannt ist, hatte die Lacher auf seiner Seite.

Zu modernen Discoklängen und in knalligen Farben gewandet zeigte die Showtanzgruppe ihren Tanz und begeisterte das Publikum. Anschließend kam es dann zu zwei besonderen Ehrungen. Das Karnevalskomitee der Stadt Eschweiler verlieh Arnold „Büb“ Hündgen den BDK-Verdienstorden in Silber und Schorsch Johnen das Goldene Stadtwappen. Beide waren zu Tränen gerührt und ließen sich von der Garde gebührend feiern.

Und da ein Höhepunkt den nächsten jagte, lieferten die Höppemötzjer aus Köln einen beeindruckenden Auftritt ab. Ihre drei akrobatischen Tänze raubten dem Publikum den Atem und bekamen zum Dank eine doppelte „La Ola“. Für ein vernünftiges Finale sorgte der Trompetenkorps „Die Kaafsäck“ unter der Leitung von Dieter Kaltenbach und rissen alle Narren noch einmal von den Stühlen.
(thd)(Quelle: Eschweiler Zeitung/Eschweiler Nachrichten vom 1. März 2011/ Foto: Theres Dickmeis)

Zurück zur Übersicht

Unsere Partner & Sponsoren

© 2024 KG Narrengarde Dürwiss e.V.